©
© AUDI FIS Ski Weltcup Hinterstoder 2020
AUDI FIS Ski Weltcup Hinterstoder 2020

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Wenn Sie per Formular auf der Website oder per E-Mail Kontakt mit uns aufnehmen, werden Ihre angegebenen Daten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen sechs Monate bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

zur Datenschutzerklärung

10. Weltcup in Hinterstoder

28.02. - 02.03.2020 | Verschiebung und Top Erfolg

Aufgrund der intensiven Regen- und Schneefälle in der Nacht von Donnerstag auf Freitag, musste die Alpine Kombination am Freitag abgesagt werden und verschoben werden. Alle Bemühungen der 150 Pistenarbeiter, die ab 4.00 Uhr Nachts gearbeitet haben, die Piste rennfertig zu machen, waren leider vergebens. Das Wochenende wurde auf Montag ausgedehnt und so konnten alle drei Rennen durchgeführt werden.

Besser hätte man das Drehbuch beim Super G nicht schreiben können: Vincent Kriechmayr gewann sein Heimrennen im oberösterreichischen Hinterstoder. Der 28-jährige nutzte seine Startnummer eins optimal aus und feierte seinen fünften Weltcupsieg. Mit gerade einmal 5 Hundertstel Rückstand wurde Mauro Caviezel aus der Schweiz Zweiter.

ei der dritten und letzten alpinen Kombination in diesem Winter sicherte sich der Franzose Alexis Pinurault mit einem Sieg die kleine Kristallkugel. Der 28-jährige, der nach dem Super-G auf Rang zwei lag, nutzte seine gute Startnummer im Slalom optimal aus und gewann souverän mit 0,99 Sekunden Vorsprung auf den Halbzeitführenden Mauro Caviezel aus der Schweiz. Rang drei ging an den Führenden im Gesamtweltcup Aleksander Aamodt Kilde (NOR) mit 1,25 Sekunden Rückstand.

Bester ÖSV-Athlet wurde Matthias Mayer, der den sechsten Platz erreichte. Nach dem Super-G lag der Kärntner ebenfalls auf Rang sechs und zeigte anschließend eine solide Leistung im Slalom, wo er die zehnte Laufzeit fuhr. Auf den Sieger fehlten am Ende 2,07 Sekunden.

Wie schon in der Kombination am Vortag, war Alexis Pinturault aus Frankreich im Riesentorlauf eine Klasse für sich. Der 28-jährige gewann mit 45 Hundertstel Vorsprung auf Filip Zubcic (CRO), feierte damit seinen 29. Weltcupsieg und übernahm auch die Führung im Gesamtweltcup. Dritter wurde Henrik Kristoffersen aus Norwegen (+0,72 Sek.).

Bester Österreicher wurde Manuel Feller auf Rang elf. Dem Tiroler, der nach dem ersten Lauf auf Rang 17 lag, gelang im zweiten Durchgang eine Leistungssteigerung und konnte noch sechs Ränge gutmachen. Platz 11 bedeute auch das beste Saisonergebnis für den 27-jährigen, der in diesem Winter mit einem Bandscheibenvorfall zu kämpfen hatte.

Ergebnis Super G der Herren vom 29.02.2020
1. Vincent KRIECHMAYR AUT 1:33:08
2. Mauro CAVIEZEL SUI 1:33:13
3. Matthias MAYER AUT 1:33:16

Ergebnis Alpine Kombination der Herren vom 01.03.2020
1. Alexis PINTURAULT FRA 2:04:90
2. Mauro CAVIEZEL SUI 2:05:89
3. Aleksander Aamodt KILDE NOW 2:06:15

Ergebnis Riesenslalom der Herren vom 02.03.2020
1. Alexis PINTURAULT FRA 2:41:96
2. Filip ZUBCIC CRO 2:42:41
3. Henrik KRISTOFFERSEN NOR 2:42:68