Blick von der Gowilalm - Foto: OÖ Tourismus/Röbl

Unterkunft buchen

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Wenn Sie per Formular auf der Website oder per E-Mail Kontakt mit uns aufnehmen, werden Ihre angegebenen Daten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen sechs Monate bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

zur Datenschutzerklärung

Bergrettungsdienst Windischgarsten

Roßleithen, Oberösterreich, Österreich

Die Bergrettung Ortsstelle Windischgarsten ist stets für Einsätze gerüstet!

1903 haben sich fünf Männer des Alpenvereines Windischgarsten, unter ihnen Emil und Adolf Zeller, im Gasthof Zöls zusammengefunden und den "alpinen Rettungsdienst" gegründet. Windischgarsten hatte damit, neben den Städten Linz, Wels und Steyr, schon sehr früh eine Bergrettung. Bis 1938 wurde der Bergrettungsdienst unter dem Alpenverein geführt und schließlich nach dem 2. Weltkrieg als eigenständiger Verein ins Leben gerufen. Zu den Gründungsmitgliedern der Bergrettung Windischgarsten zählten im Jahr 1947 die Brüder Franz, Sepp und Erich Breitenbaumer, Sylvester Ebner, Franz und Michael Kniewasser, Ernst Salzinger, sowie die Bergretter Habacher, Kronberger und Windhager. Bergsteigen - Risiken und Gefahren Wir Menschen gehen gewiss nicht in die Berge um unser leben zu riskieren - wir suchen das Glück, und auf dieser Suche vergessen wir oft die Gesetzmäßigkeiten der Natur, und geraten dadurch in gefährliche Situationen. Mit richtigem Verhalten können wir der Gefahr wieder entrinnen. Wie oft im Leben liegen die richtige und die falsche Entscheidung sehr knapp nebeneinander. Instinkt und Einschätzungsvermögen sind dabei die besten Ratgeber. Alpinunfälle sind nicht Schicksal! Die Berge an sich sind nicht gefährlich, erst wenn wir Menschen mit unserem Unvermögen, verlorenen Instinkten und falschem Ehrgeiz ans Werk gehen, droht Gefahr. Nicht nur "Anfänger" auch die erfahrensten Alpinisten machen Fehler, irren ist eben menschlich. Alpine Gefahren Lawinen, Steinschlag, Wettersturz, Blitzschlag, Gletscherspalten, Wächtenbruch,... Unfallursachen Selbstüberschätzung, falsche Gefahreneinschätzung, falsches Gefahrenverhalten, schlechte körperliche Verfassung, Gruppendynamik, mangelhafte Ausrüstung, Materialbruch durch Bedienungsfehler, falscher Ehrgeiz, ... Die beste Ausrüstung nützt nichts, wenn man damit nicht richtig umgeht! Vorbeugung Richtiges Verhalten, und Gefahrenbewusstsein muss man lernen, denn nur wenn man um eine Gefahr weiß, kann man ihr meistens aus dem Weg gehen. Bergsteigen kann man nicht aus Büchern lernen, Erfahrung sammeln in Begleitung oder unter Anweisung von besser geschulten Bergkameraden oder Bergführern. Von Anfang an Eigenverantwortung übernehmen, Situationen selbst einschätzen, versuchen sich umsichtig, und nicht im blinden Vertrauen auf Andere im alpinen Gelände zu bewegen.

Notruf: 140

Seehöhe

602 m

Erreichbarkeit / Anreise

Die Dienststelle des Bergrettungsdienstes ist nicht besetzt!

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
Saison
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst
  • Winter

Kontakt & Service


Bergrettungsdienst Windischgarsten
Pichl 223
4575 Roßleithen

+43 7562 6144
+43 664 88300433
+43 7562 6144
horst.humpelsberger@me.com
www.urlaubsregion-pyhrn-priel.at/wi...
http://www.urlaubsregion-pyhrn-priel.at/windischgarsten/oesterreich/ort/430001041/windischgarsten---tradition-trifft-moderne.html

Ansprechperson
Horst Humpelsberger
Bergrettungsdienst Ortsstelle Windischgarsten
Pichl 223
4575 Roßleithen

+43 7562 6144
+43 664 88300433
+43 7562 6144
horst.humpelsberger@me.com
www.urlaubsregion-pyhrn-priel.at/windischgarsten/oesterreich/ort/430001041/windischgarsten---tradition-trifft-moderne.html

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch
Englisch

powered by TOURDATA