Unterkunft buchen

Static Map

Stiftskirche "Dom am Pyhrn" Spital am Pyhrn - "Mariä Himmelfahrt"

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.
Besondere Eigenschaften
für jedes Wetter geeignet
für Gruppen geeignet
Kinderwagentauglich
Vom Hospital am Pyhrn zum Stift Spital - Der barocke Dom am Pyhrn ist die Pfarrkirche "Mariä Himmelfahrt" Spital am Pyhrn!

Die Päße und Übergänge in unseren Bergen haben schon immer Geschichte gemacht, auch der Pyhrnpaß. Seit der Bronzezeit entwickelte sich hier eine wichtige Route in den Süden. Den Spuren des später keltischen Handelsweges folgten die Römer, deren gut ausgebaute Straße Ovilava mit Virunum verband. Die Alpenslawen waren es, die dem Paß einen eigenen Namen gaben: "brdo" = Anhöhe, Berghügel. Im 11. Jahrhundert gelangte das Gebiet in den Besitz des Bistums Bamberg. Zur Zeit der Kreuzzüge liefen Bestrebungen, den nun viel begangenen Paßübergang auch im Winter zu sichern.

Das 1190 von Bischof Otto II. von Bamberg gegründete Hospiz wurde einer Laienbruderschaft anvertraut.
Im Jahre 1418 erreichte der damalige Bischof von Bamberg, Albrecht von Wertheim, von Papst Martin V. die Umwandlung des Hospitals in ein Kollegiatstift weltlicher Chorherren.

Rückschläge für das Kollegiatstift in Spital brachten das Jahr 1502 - ein Brand vernichtete fast alle Gebäude - und die Zeit nach 1540. Erst als die Bauernrebellion blutig niedergeschlagen war, konnten sich die Stiftsherrschaft und Seelsorge in geordneten Bahnen entwickeln.
Unter Dechant Johann Jakob Gienger wurde das Kollegiatstift durch Papst Paul V. im Jahr 1605 zu einer Propstei erhoben.

Im Jahr 1807 veranlaßte Kaiser Franz I. die Aufhebung des Stiftes. Großes Unheil bedeutete für das Stiftsgebäude und die Kirche der Brand des Ortes in der Nacht vom 25. auf den 26. Oktober 1841. Eine vollständige Behebung der seinerzeitigen Brandversehrung geschah erst durch die Außenrestaurierung von 1964-1967 und durch die Innenrestaurierung von 1977-1980.

Bedeutende Künstler des österreichischen Barock schufen mit der Stiftskirche zu Spital ein Gesamtkunstwerk voll staunenswerter Harmonie.
Domenico Antonio Carlone schmückte das Kircheninnere mit seiner ruhigen Farbgebung und herrlichen Stuckpilastern.
Einen Höhepunkt der barocken Kirchenmalerei in Oberösterreich stellen die Fresken des Bartolomeo Altomonte im Presbyterium dar. Das von Andreas Ferdinand Lindemayr angefertigte Abschlußgitter gilt als eine der schönsten Schmiedearbeiten Österreichs.
Kunstsinn und Gläubigkeit haben dieses Gotteshaus so herrlich erstehen lassen.

Kontakt & Service

Stiftskirche "Dom am Pyhrn" Spital am Pyhrn - "Mariä Himmelfahrt"
Stiftsplatz 2
4582 Spital am Pyhrn

Telefon: +43 7563 246
Mobil: +43 676 87765394
Fax: +43 7563 246
E-Mail: pfarre.spital@pptv.at
Web: www.dioezese-linz.at/pfarre/4394

Ansprechperson
Pater Friedrich Höller
kath. Pfarre Spital am Pyhrn
Stiftsplatz 2
4582 Spital am Pyhrn

E-Mail: pfarre.spital@pptv.at
Web: www.dioezese-linz.at/pfarre/4394

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch
Englisch

Gottesdienste:
Dienstag, Freitag, Samstag: 19.00 Uhr
Sonntag und Feiertag: 9.00 Uhr
Mittwoch: 7.30 Uhr

Kirchenführungen:
Für Gruppen ab 10 Personen nach telefonischer Voranmeldung.

Allgemeine Preisinformation:

Führung Stiftskirche (Erwachsene) Euro 2,50
Führung Stiftskirche (Kinder) Euro 1,50

    Zahlungsmöglichkeiten


  • Bar

Anreise

Seehöhe

649m

Erreichbarkeit/Anreise

Die Stiftskirche "Dom am Pyhrn" Spital am Pyhrn - "Mariä Himmelfahrt" befindet sich direkt im Zentrum von Spital am Pyhrn.

Anreise

Eignung

  • Für jedes Wetter geeignet
  • Für Gruppen geeignet
  • Für Schulklassen geeignet
  • Kinderwagentauglich

Saison

Frühling, Sommer, Herbst, Winter

Infrastruktur
Spital am Pyhrn

Vom Hospital am Pyhrn zum Stift Spital - Der barocke Dom am Pyhrn ist die Pfarrkirche "Mariä Himmelfahrt" Spital am Pyhrn! Die Päße und Übergänge in unseren Bergen haben schon immer Geschichte gemacht, auch der Pyhrnpaß. Seit der Bronzezeit entwickelte sich hier eine...