Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Wenn Sie per Formular auf der Website oder per E-Mail Kontakt mit uns aufnehmen, werden Ihre angegebenen Daten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen sechs Monate bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

zur Datenschutzerklärung

Nationalpark Kalkalpen

Wild und artenreich - auf einer Fläche von 209 km2 schützt der Nationalpark Kalkalpen das größte zusammenhängende Waldgebiet Österreichs. 75% der Fläche sind Wildnis – das ist einzigartig in Österreich.

Reichraminger Hintergebirge

Das Reichraminger Hintergebirge zählt zu den größten geschlossenen Waldgebieten Österreichs - ein Waldmeer, das noch nicht durch öffentliche Verkehrswege und Siedlungen zerschnitten ist. Hier finden wir auch eines der längsten unversehrten Bachsysteme der Ostalpen. Alte Klausen und verfallene Triftsteige erinnern heute noch an die Holznutzung in früheren Zeiten. 

Sengsengebirge

Das Sengsengebirge ist ein nördlicher Vorposten der alpinen Kalkalpen. Der etwa 20 km lange Hauptkamm erreicht mit dem Hohen Nock (1.963m) seine höchste Erhebung. Der Name Sengsengebirge lässt sich von der Nutzung der Wälder als Energiequelle für die früher hier sehr zahlreichen Sensenschmieden herleiten. 

zum Nationalpark

Eckdaten zum Nationalpark Kalkalpen:

Errichtet: 25. Juli 1997

Größe: 20.850 Hektar

Zonierung: 89% Naturzone, 11% Bewahrungszone

Grundbesitz: 88% Republik (Österreichische Bundesforste), 11% Privatbesitz sowie 1% Gemeindebesitz

International anerkannt: als Nationalpark (IUCN Kategorie II) seit 1998, Ramsar Schutzgebiet (Feuchtgebiet weltweiter Bedeutung) seit 2004 und Natura 2000 Gebiet (Europaschutzgebiet) seit 2004 Mitglied von Nationalparks Austria / ALPARK / greenAlps / Wilde Europe / European Wilderness Society

Seehöhe: 385 bis 1.963 Meter (Hohe Nock)

Hauptgesteinsarten: Wettersteinkalk, Hauptdolomit